Zeitung Heute : Argentinien – Serbien-Montenegro 6 : 0

WM-Stadion Gelsenkirchen, 16. Juni 2006, 52 000 Zuschauer

-

Vor dem Spiel sind die Fans beider Seiten enthusiastisch, sie hupen und lassen Landesfahnen aus Autofenstern hängen. Es weiß ja niemand im Voraus, dass er gleich ein beinahe historisches WM-Spiel erleben wird. Nach sechs Minuten schießt Maxi Rodriguez das 1:0. Für die serbischen Fans beginnt damit ein Albtraum – die Montenegriner unter ihnen können immerhin sagen, dass sie dem Elend mit sofortiger Wirkung den Rücken kehren. Die Spieler, die bei diesem Turnier noch die ihren sind, vermitteln den Eindruck, als hätte man ihnen kollektiv etwas in den Tee getan – dass sie den Argentiniern nicht noch applaudiert haben, war alles. Vielleicht aber war Argentinien auch einfach so gut, dass es an diesem Tag jeden Gegner an die Wand gespielt hätte. Neulich hat Oliver Bierhoff gesagt, dass er bei diesem Turnier noch keine Mannschaft gesehen habe, vor der man sich fürchten müsse. Nun, hier hat er eine. So spielt ein Weltmeister. Jens Kirschneck

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar