Zeitung Heute : Ariadne von Schirach, Autorin

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Frische Luft und Kaffee mit Milch.

2. Zu Hause: Blumen, Bücher und Besuchtwerden.

3. An Sex: Kreativität.

4. An Männern: Charakter und Klugheit. Manchmal schwarze Haare.

5. An Frauen: Charme und Intelligenz.

6. An Erotik: Verführung.

7. An der Liebe: Das Gefühl des zärtlichen

Verbundenseins. Und Humor.

8. Am Leben: Die Ästhetik der Existenz.

9. An Berlin: Die Menschen, die kulturellen Orte, die Nacht und den Kaffee am Rosenthaler Platz.

10. An Deutschland: Die Sprache. Bayerische Würste. Pfister-Brot.

11. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde:

Ich wusste gar nicht, dass du so gut kochen kannst.

WAS ICH NICHT MAG

1.Beim Aufwachen: Lärm.

2. Zu Hause: Unordnung, Bauarbeiten im Haus.

3. An Sex: Einfallslosigkeit und Leistungsdruck.

4. An Männern: Macho-Attitüde und schlechtes

Benehmen.

5. An Frauen: Fremdbestimmtheit.

6. An Erotik: Wenig, solange es sich um Erotik und nicht um Pornografie handelt.

7. An der Liebe: Klischees.

8. Am Leben: Ignoranz, Kälte, Menschenverachtung.

9. An Berlin: Der Baustellen-Maulwurf von der S-Bahn ist ziemlich hässlich.

10. An Deutschland: Wehleidigkeit, Pessimismus,

Neonazis.

11. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte:

Sag mal, bist du eigentlich verwandt mit ...?

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar