Atomkraft : Wo stehen noch AKWs?

16 Atomkraftwerke gibt es. Einige hätten längst vom Netz gehen müssen. Wo stehen die Atomkraftwerke in Deutschland?

Hessen: Biblis A (seit 1975) und B (seit 1976) im Besitz von RWE. Biblis A hätte 2008 abgeschaltet werden sollen, Biblis B 2009. Beide sind aber noch nicht stillgelegt.

Baden-Württemberg: Philippsburg 1 (seit 1980) und 2 (seit 1985), Neckarwestheim 1 (seit 1976) und 2 (seit 1989), alle EnBW. Voraussichtliche Abschaltung für Philippsburg: 2011 und 2017, für Neckarwestheim: 2009 und 2021.

Bayern: Isar 1 (seit 1979) und 2 (seit 1988), im Besitz von Eon. Voraussichtliche Stilllegung: 2011 und 2019. Grafenrheinfeld (Eon) läuft seit 1982. Laufzeit vermutlich bis 2014. Grundremmingen B (seit 1984) und C (seit 1985), im Besitz von RWE (75 Prozent) und Eon (25 Prozent). Voraussichtliche Laufzeit bis 2015 und 2016.

Schleswig-Holstein: Brunsbüttel (seit 1977), im Besitz von Vattenfall (66,7 Prozent) und Eon (33,3 Prozent). Hätte 2009 vom Netz gehen sollen, steht aber seit zwei Jahren still. Krümmel (seit 1984), im Besitz von Vattenfall und Eon (je 50 Prozent). Laufzeit bis 2018. Brokdorf (seit 1986), im Besitz von Eon (80 Prozent) und Vattenfall (20 Prozent). Laufzeit bis 2019.

Niedersachsen: Unterweser (seit 1979), im Besitz von Eon. Laufzeit bis 2011. Grohnde (seit 1985) im Besitz von Eon (83,3 Prozent) und Stadtwerke Bielefeld (16,7 Prozent). Laufzeit bis 2017. Emsland (seit 1988) im Besitz von RWE (87,5 Prozent) und Eon (12,5 Prozent). Laufzeit bis 2020. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben