Zeitung Heute : „Auch in Deutschland muss man mit allem rechnen“

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland über das vereitelte Attentat, die Bedeutung von Minderheiten und die Notwendigkeit eines Bewusstseinswechsels

-

PAUL SPIEGEL (65)

wurde als Nachfolger von Ignatz Bubis Präsident des Zentralrats der Juden

in Deutschland.

Foto: KaiUwe Heinrich

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar