Zeitung Heute : Auch Veolia will Wasserbetriebe loswerden

Berlin - Nicht nur der Energiekonzern RWE, sondern auch das französische Unternehmen Veolia will seine Anteile an den Berliner Wasserbetrieben verkaufen. Ein entsprechendes Angebot liegt nach Angaben der Finanzverwaltung des Berliner Senats vor. Offenbar sieht Veolia keine Möglichkeit mehr, nach dem Ausstieg des privaten Partners RWE seinen Einfluss auf die Geschäftspolitik des Versorgungsunternehmens zu wahren. Ob der Berliner Senat das Angebot Veolias annimmt, ist offen. Der Rückkauf der gesamten privaten Gesellschafteranteile würde immerhin 1,3 Milliarden Euro kosten. Besonders die CDU steht einer Rekommunalisierung skeptisch gegenüber und knüpft Bedingungen daran. za

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben