Zeitung Heute : Auf der Online Educa beraten in Berlin über 800 Bildungsfachleute über Tele-Learning

Henry Steinhau

Wissensmanagement, Web Based Training und Intranet, diese drei Begriffe ziehen sich wie ein roter Faden durch die fünfte "Online Educa", die heute im Berliner Hotel Intercontinental zu Ende geht. Seit Mittwoch beraten dort rund 800 Bildungsfachleute aus etwa 50 Ländern über den aktuellen Stand des Tele-Lernens im Allgemeinen, und über die konkreten Probleme und Lösungen von Bildung und (berufliche) Weiterbildung im Speziellen.

Die von der Europäischen Kommission unterstützte Konferenz verdeutlicht, dass mittlerweile fast alle Lösungen und Angebote, ob Hochschul-basierte Fernstudiengänge, innerbetriebliche Weiterbildungsmassnahmen oder eigeninitiative Kursbesuche in der Freizeit, auf Basis des Internets laufen.

Die umfangreiche und ebenfalls internationale Begleitausstellung zur Konferenz in den Hotel-Foyers zeigt unter anderem, dass selbst die populären Stars der Management-Training-Branche, die bei ihren "Motivations-Seminaren" in großen Sälen von 2000 Teilnehmern beklatscht werden, ihre Bücher jetzt um Web-Präsenzen ergänzen, die den Ankündigungen zufolge über Marketing hinaus gehen sollen. In Zukunft laden die Gurus zu "Online-Trainings" ein, an denen man teils kostenlos, teils gegen Entgelt, vom PC aus teilhaben kann, beispielsweise Jürgen Höller auf der übergreifenden Weiterbildungsumgebung www.knowhow3000.de .

Neu und bisher einmalig ist an Knowhow3000 das Angebot, sich zu bestimmten Themen einzelne Teile oder Komponenten in digitaler Form herunterladen zu können, wie Lernvideos, Lerneinheiten, Bücher, aber sogar auch einzelne Kapitel bestimmter Werke, die auf dezidierte Fragestellungen eingehen. Auf diese Weise könnten sich, so Johann Beck, didaktischer Leiter der Betreiberfirma Metatrain, Lehranbieter die jeweils nötigen Inhalte für ihre jeweilige Nutzung zusammenstellen.

Entgegen den attraktiven kommerziellen Offerten behandeln die angereisten Hochschulvertreter, Akademiker, Forscher und Bildungsmanager ganz andere Fragestellungen. Wiederholt kommt die Frage auf, wie die in vielen Unternehmen vorhandenen Wissensmanagement-Systeme, in denen Erfahrungen aus Forschung, Einkauf, Vertrieb und Kundenservice stecken, mit einer Online-Learning-Umgebung integriert werden können; am Idealsten finde das, so die häufige, durch Fallstudien konkretisierte Antwort, in einer geschlossenen Internet-Plattform, eben dem Intranet, seine Entsprechung.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben