Zeitung Heute : Auftakt der „Oranjes“: Wie wir mit holländischen Musikern feiern

Außerdem heute: Live-Übertragung aller Spiele auf Großbildleinwand und Screens

-

Nachdem unsere Stargäste der ersten Tage sich freundlich mit dezentem Händedruck und jovialem „Also Tschüss dann“ verabschiedet und auf dem Spesenzettel lediglich „1x Mineralwasser, 1x Chef-Salat“ verbucht haben, steht heute lauter, guter Crunchrock auf dem Lido-Programm. Anlässlich des Auftaktspiels der „Oranjes“ haben wir die Band GEM aus unserem geliebten Nachbarland, genauer Utrecht, eingeladen, von der es heißt, sie käme erst in Schwung, wenn es sich die Herren Gallagher von Oasis bereits unter der Heizdecke gemütlich gemacht haben.

Zugegeben: Das Risiko ist nicht gerade gering, eine holländische Rock-Combo an einem Tag zu empfangen, an dem die niederländische Nationalmannschaft gegen Serbien-Montenegro ins Turnier einsteigt. Wir haben es aber trotzdem getan und hoffen, unser heiß geliebtes Lido steht auch nach der umstrittenen 2:3-Niederlage der Oranjes noch. Also gilt ausnahmsweise auch für uns: Daumen drücken für Holland beim ersten Spiel des Tages um 15 Uhr: Serbien-Montenegro vs. Niederlande. Wie immer auf Großleinwand und verschiedenen Screens. Um 18 Uhr dürften sich die Musiker von GEM wieder etwas beruhigt haben, dann geht es weiter mit dem Knaller Mexiko gegen Iran. Die 21-Uhr-Partie bestreiten Angola und Portugal. Die übliche Diskussionsrunde mit Spielanalysen entfällt heute, stattdessen schmeißen GEM ihre Instrumente an. Die Tickets für das Konzert kosten fünf Euro, der Eintritt für die Spiele ist wie immer frei.

Selbstredend sind auch heute wieder die Plattenkünstler vom Karrera Klub am Start, um mit ihrer netten Vinylsammlung unsere eben entfachte Tanzwut weiter anzuheizen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben