Zeitung Heute : AUS DEM GESCHÄFTSLEBEN

Der Tagesspiegel

Das größte Berliner Makler-Unternehmen – „Bendzko Immobilien“ – kann in diesen Tagen einen doppelten Geburtstag feiern. Sowohl das von Willi Bendzko gegründete Familienunternehmen als auch sein Sohn Olav Bendzko werden 40 Jahre alt. Im Laufe des nächsten Jahres soll der Sohn die Geschäftsführung übernehmen. Der als „Vater der Eigentumswohnung“ bekannt gewordene Willi Bendzko stieg 1965 in den sich neu etablierenden Markt mit Eigentumswohnungen ein. In den zurückliegenden 40 Jahren gelang es seinem Unternehmen über 35 000 Immobilien zu vermitteln oder zu verkaufen. Seit 1983 residiert das Unternehmen im „Bendzko-Haus“ in zentraler Lage am Kurfürstendamm. Über 450 Mitarbeiter sind inzwischen für das Unternehmen tätig, der Umsatz betrug im Jahr 2001 etwa 18 Millionen Euro. In Zukunft setzt man besonders auf die Eigentumswohnung als „Rente mit Balkon“. Speziellen Wert legt Willi Bendzko darauf, dass sein Unternehmen weiterhin ein unabhängiges Familienunternehmen ist. Nach eigenen Angaben sogar eines der größten der Branche in Deutschland. chv

20. Accor-Hotel eröffnet

Eine Lücke beim Angebot preisgünstiger Hotels im Nordwesten soll das gestern in den SpandauArcaden offiziell eröffnete Ibis-Hotel schließen. Es ist das 20. Haus der französischen Accor-Kette in Berlin. Das Zwei-Sterne-Hotel an der Klosterstraße bietet 132 Zimmer zu einem Standardpreis von 61 Euro, der zu acht zuvor festgelegten Terminen auf 85 Euro erhöht wird. du-

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar