Zeitung Heute : AUSLAND

GRIECHENLAND

Schulen im Norden können

nicht mehr heizen

Athen - Im Vorfeld der Parlamentsabstimmung in Athen über das jüngste Sparpaket überrollt eine Streikwelle Griechenland. Das griechische Parlament soll nach letzten Informationen am 7. November über das 13,5 Milliarden Euro schwere neue Sparpaket abstimmen. Dies ist Voraussetzung für weitere Finanzhilfen der internationalen Geldgeber. Allerdings sind landesweit Proteste gegen die rigorosen Sparmaßnahmen zu erwarten. Im Norden Griechenlands musste unterdessen bereits eine Schule wegen Heizölmangels schließen. Die Bürgermeister aus der Region kündigten weitere Schließungen an. dpa

ISRAEL/SYRIEN

Syrische Panzer rücken in Pufferzone

auf Golanhöhen vor

Beirut - Drei Kampfpanzer der syrischen Streitkräfte sind nach israelischen Angaben auf den Golan-Höhen in die demilitarisierte Zone zwischen beiden Ländern eingedrungen. Die Panzer hätten offensichtlich im Kampf mit syrischen Rebellen das Feuer eröffnet, sagte eine Sprecherin der Streitkräfte am Samstag in Tel Aviv. Die israelischen Streitkräfte auf dem Golan seien in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Trotz einer Beschwerde Israels bei den Vereinten Nationen gegen die Verletzung des Waffenstillstandsabkommens von 1974 seien die Panzer auch am Samstagabend noch in dem Ort Bir Ajam gewesen. Israel und Syrien hatten ein Jahr nach dem Jom-Kippur-Krieg von 1973 die Einrichtung einer Pufferzone unter UN-Kontrolle vereinbart. Dort dürfen sich nur UN-Beobachtertruppen aufhalten. dpa

JAPAN

Zweifel an Unabhängigkeit

der Atomaufsicht

Tokio - Mitglieder einer japanischen Regierungskommission zur Festlegung von Reaktorsicherheitsstandards haben nach Angaben der Atomregulierungsbehörde Finanzmittel von Energieunternehmen oder aus der Atomindustrie erhalten. Die Annahme des Geldes war legal, wirft aber Fragen nach der Unabhängigkeit der Kommission auf. Demnach erhielt Professor Akio Yamamoto von der Universität Nagoya in den vergangenen drei Jahren 27,14 Millionen Yen (263 000 Euro) für Forschung über Reaktoren. 6,28 Millionen Yen davon kamen von einer Tochterfirma des Unternehmens, das das havarierte Atomkraftwerk Fukushima Daiichi betreibt. Drei weitere Mitglieder der Kommission hätten Geld von der Atomindustrie bekommen, erklärte die Behörde am Freitag. dapd

PAKISTAN

Taliban bekennen sich zu Anschlag

mit sieben Toten

Peshawar – Ein Selbstmordattentäter hat sich am Samstag im Nordwesten Pakistans in die Luft gesprengt und sechs Menschen mit in den Tod gerissen. Unter den Opfern war nach Polizeiangaben der regionale Führer einer regierungstreuen Miliz, Fateh Khan. Außerdem wurden drei Sicherheitsleute und zwei Passanten getötet. Mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Ein Talibansprecher bekannte sich wenig später telefonisch zu der Tat. Khan war zugleich ein ranghohes Mitglied der säkularen Awami-Nationalpartei, die der Koalitionsregierung in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa vorsteht. Sie machte sich bei den Taliban unbeliebt, weil sie mehrere Militäroffensiven in Stammesregionen unterstützte. Die Tat ereignete sich im Rückzugsgebiet der pakistanischen Taliban. dapd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar