Zeitung Heute : Australien Ägypten

-

In den vergangenen Wochen gab es im Norden Australiens mehrere Fälle von HepatitisA-Erkrankungen. Hepatitis-A-Viren können sowohl durch Personenkontakt als auch durch kontaminiertes Trinkwasser oder Nahrungsmittel übertragen werden. Im aktuellen Fall sind möglicherweise verunreinigte Muscheln und Austern die Infektionsquelle.

Die Inkubationszeit von Hepatitis A beträgt durchschnittlich 25 bis 30 Tage. Infolge der Entzündung menschlichen Lebergewebes kann es zu Beginn der Erkrankung zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Dunkelfärbung des Urins und Hellfärbung des Stuhles kommen. Später kann die Haut einen gelblichen Ton annehmen – deshalb ist Hepatits A auch unter dem Namen „Gelbsucht“ bekannt. Die Erkrankung ist nicht lebensbedrohlich und heilt in der Mehrzahl der Fälle komplikationslos ab. Sie sollte aber in jedem Fall von einem Arzt therapiert werden.

Landesweit besteht erhöhte Gefahr für Darminfektionen. Auch mit Typhus muss gerechnet werden. Die Erreger werden über verunreinigtes Trinkwasser und Nahrungsmittel (zum Beispiel ungeschältes Obst oder Gemüse) aufgenommen. Die Inkubationszeit von Typhus kann drei bis 60 Tage betragen, im Schnitt etwa zehn Tage. Die Erkrankung äußert sich zunächst in uncharakteristischen Beschwerden, wie Kopf- und Gliederschmerzen. Wer zwei bis drei Tage später außerdem hohes Fieber bekommt, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben