Zeitung Heute : Australien: Pinguinparade - Fotografieren verboten

tdt

Die berühmte "Pinguinparade" auf Phillip Island bei Melbourne darf nicht mehr fotografiert werden. Grund: Die Blitzlicher der Touristenkameras haben die Seevögel zunehmend irritiert. Der abendliche Marsch der - mit einer Durchschnittsgröße von 15 Zentimetern - kleinsten Pinguine der Welt aus dem Meer zu ihren Höhlen ist eine der großen Touristenattraktionen des Landes. Im vergangenen Jahr haben etwa 600 000 Besucher das Schauspiel verfolgt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben