• AUSWAHL AUS DEM PROGRAMM IM JUBILÄUMSJAHR Ausstellungen, Preise, Konferenzen und Vorträge: AUSWAHL AUS DEM PROGRAMM IM JUBILÄUMSJAHR Ausstellungen, Preise, Konferenzen und Vorträge

AUSWAHL AUS DEM PROGRAMM IM JUBILÄUMSJAHR Ausstellungen, Preise, Konferenzen und Vorträge : AUSWAHL AUS DEM PROGRAMM IM JUBILÄUMSJAHR Ausstellungen, Preise, Konferenzen und Vorträge

„Carved Air“ von Yunchul Kim. Als zum Ende des 16. Jahrhunderts die alte Vorstellung von der Struktur des Universums überwunden wurde und moderne Auffassungen an ihre Stelle traten, begann ein fortwährender Entwicklungsprozess, der zum gegenwärtigen Galaxienmodell führte. An diesem Wendepunkt spielte der Begriff der „Flüssigen Himmel“ eine entscheidende Rolle.Der Koreaner Yunchul Kim setzt ungelöste naturwissenschaftliche Fragestellungen in einen künstlerischen Kontext. Er widmet sich extragalaktischer Materie, die für unsere Sinnesorgane nicht wahrnehmbar ist und sich infolgedessen nur mittels des Verstandes oder indirekter Beobachtung erfassen lässt. In enger Zusammenarbeit mit dem theoretischen Astrophysiker Jaime Forero-Romero, kuratiert von Lucia Ayala, wird er eine fluid-kinetische Skulptur im Projektraum der Schering Stiftung zeigen. Die Ausstellung wird vom 7. September bis zum 1. Dezember zu sehen sein. Im Zusammenhang mit dem Projekt erscheint eine wissenschaftliche Publikation.
„Carved Air“ von Yunchul Kim. Als zum Ende des 16. Jahrhunderts die alte Vorstellung von der Struktur des Universums überwunden...

AUSSTELLUNGEN IM PROJEKTRAUM DER SCHERING STIFTUNG

Unter den Linden 32-34

montags bis samstags 11-18 Uhr. freier Eintritt

bis 05.05.2012

Ilana Halperin – Hand Held Lava

25.05. bis 21.07.2012

Haroon Mirza --  ----

Der 1977 in Sheffield geborene Künstler entwickelt für seine erste Einzelausstellung in Deutschland eine raumspezifische Klanginstallation, die auf das komplexe Verhältnis von Visualität und Akustik Bezug nimmt. Der Titel referiert auf die Übersetzung akustischer Wellen in typographische Zeichen. Haroon Mirza wurde 2010 mit dem Northern Art Prize Award ausgezeichnet. 2011 erhielt er auf der Venedig Biennale den Silbernen Löwen als „most promising artist“.

07.09. bis 01.12.2012

Yunchul Kim – Carved Air

Eine Ausstellung im Rahmen des Projekts „Fluid Skies. An Experiment on Growing Instabilities“, von Lucia Ayala (siehe Foto)

PREISE UND EIGENE

VERANSTALTUNGEN

DER SCHERING STIFTUNG

07.05.2012, 18 Uhr

Wie funktioniert Innovation? – Innovationsentwicklung in Deutschland.

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38.

Anmeldung erbeten unter petersen@scheringstiftung.de

Das „Neue“ ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen gefragt. Aber wo, wie und unter welchen Bedingungen findet Innovation statt? Fragen im Spannungsfeld zwischen Forschungsleistung und Anwendung, zwischen Forscherfreiheit und ökonomischer Notwendigkeit werden von Jürgen Mittelstraß (Direktor, Konstanzer Wissenschaftsforum), Harald zur Hausen (Medizin-Nobelpreisträger 2008), Günter Stock (Präsident der BBAW) und Reinhard Kurth (Stiftungsratsvorsitzender der Schering Stiftung) diskutiert. (Siehe Beitrag Seite B7)

25.08.2012, 17 bis 21 Uhr

Eröffnung der Ausstellung Wael Shawky – Kunstpreis der Schering Stiftung 2011

KW Institute for Contemporary Art

Auguststraße 69

26.08. - 07.10.2012

Der ägyptische Künstler Wael Shawky erhält den Kunstpreis der Schering Stiftung 2011. Der von der Schering

Stiftung in Kooperation mit den KW Institute for Contemporary Art vergebene Preis ist mit einer Einzelausstellung in den KW, einem Katalog und einem Preisgeld von 10 000 Euro dotiert.

10.09.2012, 17 Uhr Preisverleihung

Ernst Schering Preis 2012

Friedmund Neumann Preis 2012

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38

Anmeldung erforderlich unter info@scheringstiftung.de

Die Schering Stiftung verleiht den Ernst Schering Preis 2012 für international herausragende Leistungen im

Bereich der medizinischen, biologischen und chemischen Grundlagenforschung an Matthias Mann,

Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried.

2012 vergibt die Schering Stiftung erstmalig den Friedmund Neumann Preis für junge Nachwuchswissenschaftler, die herausragende Grundlagenforschung geleistet haben. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und dem Veterinärmediziner. Friedmund Neumann (1935-2007) gewidmet.

11.09.2012, 13-19 Uhr

Die Aufgaben des Wissenschaftlers

in der modernen Welt

(Symposium in englischer Sprache)

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38

Anmeldung erforderlich unter info@scheringstiftung.de

Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums veranstaltet die Schering Stiftung ein Symposium zum Thema „Die Aufgaben des Wissenschaftlers in der modernen Welt“, das sich an Vertreter aus Wissenschaft und Politik

sowie an die interessierte Öffentlichkeit wendet. Den Abschluss des Symposiums bildet ein öffentlicher Vortrag des Ernst Schering Preisträgers 2012.

02.11.2012, 16 Uhr

Preisverleihung Schering Preis 2011

und Bohlmann Vorlesung 2012

Technische Universität Berlin

Hörsaal C 130 (altes Chemiegebäude). Straße des 17. Juni 115

Der Schering Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird jährlich von der Schering Stiftung verliehen. Die Bohlmann

Vorlesung wird seit 2002 von der Schering Stiftung gefördert und alljährlich vom Institut für Chemie der

Technischen Universität Berlin veranstaltet. Die diesjährige Lesung wird von Prof. David MacMillan, Princeton University/U.S.A. gehalten.

04.12.2012, 17 Uhr

Preisverleihung Avrion Mitchison Preis 2012 und Albrecht Hasinger Lecture 2012 Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin

Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1

Das Deutsche Rheuma-Forschungszentrum Berlin verleiht jährlich den mit 2500 Euro dotierten Avrion-Mitchison-Preis für Rheumatologie. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Preis und die Vorlesung werden von der Schering Stiftung gefördert.

FÖRDERPROJEKTE

DER SCHERING STIFTUNG

23.04.2012, 19 Uhr

Buchvorstellung Ilana Halperin - Neue Landmassen / New Landmass

Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité, Charitéplatz 1, in englischer Sprache

In einem Künstlergespräch zwischen Ilana Halperin und dem Kurator Andrew Patrizio werden die künstlerischen Konzeptionen der Ausstellungen „Steine“ und „Hand Held Lava“ vorgestellt. Im Anschluss lesen Horst Bredekamp, Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt Universität zu Berlin, und Dame Gillian Beer, Professorin für englische Literatur an der University of Cambridge aus ihren Beiträgen zum Buch.

bis 15.07.2012 Ausstellung

Ilana Halperin – Steine

Berliner Medizinhistorisches Museum

der Charité, Charitéplatz 1

bis 27.04.2012

Veranstaltungswoche

3. Berliner Stiftungswoche

Verschiedene Orte; Programm unter

www.berlinerstiftungswoche.eu

Unter dem Motto „Die Rolle von Stiftungen als Förderer, Akteure und Moderatoren gesellschaftspolitischer Beteiligungsprozesse“ findet im April die 3. Berliner Stiftungswoche statt. Insgesamt präsentieren 115 Stiftungen und Organisationen ihre Arbeit. Von 120 Veranstaltungen thematisieren 60 gesellschaftliche Partizipationsprozesse. Die BERLINER STIFTUNGSRUNDE als Trägerin der Stiftungswoche startet damit eine neue Initiative in der Hauptstadt zur bürgerschaftlichen Mitverantwortung und -gestaltung.

04. bis 05.05.2012

ON RESEARCH

Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, Eintritt frei

Das HKW widmet sich in einer Tagung und einem öffentlichen Performanceprogramm den Debatten um neue Modelle in Wissenschaft, Kunst und Bildung: Rabih Mroué und Hito Steyerl nehmen im Forschungsfeld der Mathematik die (Un)wahrscheinlichkeiten von Ereignissen in den Blick (Freitag, 04.05.2012, 20.30 Uhr). Am Samstag, 05.05.2012, 19 h, diskutieren Beatrice von Bismarck, Gabriele Brandstetter, Tom Holert, Kirsten M. Langkilde u.a. über das Potenzial eines alternativen Forschungsbegriffes und einer Kunst der Wissensproduktion. Um 20.30 Uhr widmen sich Ina Wudtke und Dieter Lesage Gentrifizierungsdebatten im Kontext wissenschaftlicher Studien. Im Anschluss erzählt Xavier Le Roy wie er von Molekularbiologen zum Künstler wurde (22 Uhr).

22.05.2012, 18.30 Uhr

CMG-Lecture on Ancient Medicine:

„Galen: Lives and Legends“

Berlin-Brandenburgische Akademie

der Wissenschaften

Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38

Die Arbeitsstelle des traditionsreichen altertumswissenschaftlichen Vorhabens „Corpus Medicorum Graecorum/ Latinorum“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften lädt zur 4. „CMG-Lecture on Ancient Medicine“ ein. Die von der Schering Stiftung zum 3. Mal geförderte Vorlesungsreihe stellt ausgewählte Themenbereiche der antiken Medizin und ihre aktuelle Relevanz einer breiteren Öffentlichkeit vor. Diesjähriger Gastredner ist Vivian Nutton.

01. bis 24.06.2012

The World Is Not Fair – Die große Weltausstellung 2012

Tempelhofer Park, Haupteingänge: Oderstraße, Tempelhofer Damm und Columbiadamm

Wir empfehlen die Veranstaltung mit dem Fahrrad zu besuchen!

Auf dem Flugfeld Tempelhof ist ein ehrgeiziges Projekt zu erleben: die Große Weltausstellung 2012 - ein Ausstellungsparcour mit 16 Pavillons, geplant und realisiert vom Hebbel am Ufer und dem Architektenkollektiv raumlaborberlin. Das Motto „The World Is Not Fair“ verweist ironisch auf die Tradition der „Expos“, die seit mehr als 160 Jahren weltweit an wechselnden Schauplätzen ausgerichtet werden. Die Pavillons auf dem Tempelhofer Feld verstehen sich allerdings nicht als Agenten der Markenbildung von Nationalstaaten, sondern als Orte eines höchst subjektiven Nachdenkens über die Welt mit den Mitteln der Kunst.

02.06.2012, 19 Uhr

Eröffnung der Ausstellung

The Future Archive

n.b.k. Neuer Berliner Kunstverein

Chausseestrasse 128/129

03.06. bis 29.07.2012

Das von Ute Meta Bauer kuratierte Ausstellungsprojekt The Future Archive greift künstlerische Forschungsprojekte des Center for Advanced Visual Studies / CAVS auf, die eine jüngere Generation von KulturproduzentInnen in ihren aktuellen künstlerischen Arbeiten inspiriert. Diese wegweisenden Arbeiten einer vom Bauhaus und der Nachkriegsmoderne geprägten Generation von CAVS-Direktoren und Fellows wie Kepes, Piene, Tambellini, Amacher, Cooper und Muntadas waren ihrer Zeit voraus. Noch heute dienen ihre Ideen und Projekte als Ausgangspunkt gegenwärtiger Kunstproduktion.

07.06.2012, 20 Uhr

Empty Nest

Deutsches Theater

Schumannstraße 13a

weitere Vorstellungen: 8. bis 15.06.2012, jeweils 18 Uhr

Seit Oktober 2011 verfügt das Deutsche Theater über eine neue, ganz eigenwillige Spielstätte: das Kinderzimmer. Nachdem 80 Jugendliche im Herbstcamp dort zehn Tage lang die Frage „Was brauchen wir?“ diskutierten und im März Nachtseiten jugendlicher Lebenswelten erkundet wurden, hat sich das Junge DT nun mit einer Auswahl der Gewinnertexte des „Treffen Junger Autoren 2011“ (Berliner Festspiele) auseinandergesetzt. Die szenischen Versionen werden in täglich wechselnden Kombinationen mit kurzen Performances zum Thema Auszug, Umzug, Einzug im Kinderzimmer präsentiert. Bei der Premiere am 7. Juni wird das vollständige Programm gezeigt.

22. bis 24.06.2012, jeweils 19 Uhr

Petite Messe Solennelle von

NICO AND THE NAVIGATORS

Radialsystem V, Holzmarktstraße 33

Mit Gesang, Tanz, Schauspiel, Slapstick und Tragikomik erforscht NICO AND THE NAVIGATORS das 1863 von Giacomo Rossini „dem lieben Gott“ gewidmete Oratorium „Petite messe solennelle“. Sie übersetzen es in ihre eigenwillige Körpersprache und entführen in die Welt eines religiösen Agnostikers voller zarter Gefühle und ironisch funkelnden Humors.

23.06.2012, ganztägig

7. Berlin Biennale
. Anatomiestunden / Anatomy Lessons

Charité Universitätsmedizin Berlin

Hörsaal Innere Medizin, Sauerbruchweg 2 (Eingang Charitéplatz 1)

In Workshops und Vorträgen präsentiert und diskutiert die österreichische Soziologin Christina Lammer medizinische Bilder des menschlichen Organismus aus der inneren Medizin und Klinikchirurgie, um die künstlerische und medizinische Ästhetik hinsichtlich der Produktion von Körperbildern zusammenzuführen und die interdisziplinäre Kommunikation nachhaltig zu fördern.

12. bis 14.07.2012, ganztägig

The Art of Listening. Ein Festival des Musikhörens

Radialsystem V, Holzmarktstraße 33

Das Projekt „The Art of Listening“ thematisiert mit einem Programm aus Vorträgen, Hörinstallationen und Konzertexperimenten die musikalische Hörforschung. Auf der internationalen Konferenz werden Trends der wissenschaftlichen Reflexion und der künstlerischen Praxis diskutiert und in besonderen Veranstaltungen – u.a. in einer Radialen Nacht des Musikhörens am 14.07.2012 – für das Publikum erlebbar gemacht.

26.08.2012, 11.30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung BIOS -

Konzepte des Lebens in der zeitgenössischen Skulptur

Georg-Kolbe Museum

Sensburger Allee 25

26.08. bis 11.11.2012

Die Ausstellung zeigt zeitgenössische plastische Positionen unter dem Aspekt ihrer Auseinandersetzung mit dem Lebendigen, vor dem Hintergrund radikaler Umwälzungen in den modernen Lebenswissenschaften durch Gentechnologie und Mikrobiologie. Mit Eli Gur Ari (Tel Aviv), Peter Buggenhout (Gent), Brad Downey (Berlin), David Zink Yi (Berlin), Lee Bul (Seoul), Mark Dion (Sydney/Beijing), Donato Piccolo (Rom), Olaf Nicolai (Berlin), Thomas Feuerstein (Wien), Tue Greenfort (Berlin), Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger (Uster b. Zürich).

21.10.2012, 12 bis 17 Uhr

Neugierig auf Skulptur?

Kindertag im Bode-Museum

Bode-Museum, Am Kupfergraben 1

Seit 2007 veranstaltet der Kaiser Friedrich-Museums-Verein zusammen mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen jährlich den großen Kinder- und Familientag mit den Alten Meistern. Die Schering Stiftung unterstützt das Projekt zum zweiten Mal. Spielstätte ist in diesem Jahr die Skulpturensammlung im Bode-Museum. Vielseitige kindgerechte Führungen laden zum Eintauchen in das „Universum“ Bode-Museum, zu Konzentration und Auseinandersetzung mit den Kunstwerken ein. Neben dieser direkten Vermittlung schickt ein Museumsrätsel die kleinen Besucher auf Spurensuche durch das ganze Haus.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!