Zeitung Heute : Autonome randalieren und greifen Polizei an

Berlin - Kurz vor dem Jahrestag der Räumung des Szeneobjekts Liebigstraße 14 haben Autonome die Polizei in Berlin bei einer linken Demonstration massiv angegriffen. Schon kurz nach Beginn flogen Flaschen, Steine und Böller auf die 600 Polizisten.  Der Aufmarsch der bis zu 1000 Autonomen wurde abgebrochen. Danach kam es in Kreuzberg und Friedrichshain zu zahlreichen Beschädigungen an Geschäften, Banken und Autos. Die Polizei stürmte in der Nacht zu Sonntag unter Protest der Szene eine linke Kneipe an der Ecke Rigaer-/Liebigstraße. Dabei wurden Beamte mit Bauschutt, Farbeimern, Feuerlöschern und Eisenstangen attackiert. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Eine weitere Demo am Sonntagabend blieb friedlich. Am kommenden Sonnabend ist eine weitere Kundgebung geplant. Am 2. Februar 2011 war es in Friedrichshain zu den schlimmsten Krawallen der vergangenen Jahre gekommen, Randalierer hatten einen Millionenschaden angerichtet. Ha

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben