Zeitung Heute : Baby im Müll wurde getötet

Der Tagesspiegel

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat den Verdacht, dass das am Donnerstag in einem Müllcontainer entdeckte Baby getötet wurde. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet, teilte Justizsprecher Sascha Daue am Freitag mit. Nähere Angaben zur Todesursache wurden aber nicht gemacht. Auch über die Mutter war offenbar noch nichts bekannt. Die Ermittlungsbehörde geht aber wohl davon aus, dass das kleine Mädchen nicht bei der Geburt starb. Die Leiche des Kindes sei inzwischen obduziert worden, sagte Daue. Das Ergebnis sowie Details wurden aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht genannt. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, hieß es weiter. In dem Haus und dessen Umkreis würden zahlreiche Personen befragt. Die Ermittlungen beschränkten sich auf Berlin, sagte Daue. Das Neugeborene war am Donnerstag in einem Müllcontainer in Berlin-Lichtenberg gefunden worden. Der Hausmeister eines Hochhauses hatte das leblose Mädchen entdeckt. Nach Zeitungsberichten war das Kind voll entwickelt, eine Frühgeburt sei damit auszuschließen. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben