Zeitung Heute : Bachelor und Master von A-Z

-

Viele neue Begriffe haben im Rahmen des BolognaProzesses Einzug in das Vokabular deutscher Hochschulen gehalten. Eine kleine Übersicht mit Erläuterungen:

Akkreditierung

Akkreditierung ist die befristete Anerkennung von Studienprogrammen (insbesondere Bachelor- und Master-Studiengängen) und Hochschulen durch externe Prüfer in einem geregelten Verfahren. Durch die Überprüfung und Feststellungbestimmter Mindeststandards findet eine Qualitätssicherung in Lehre und Studium nach internationalen Maßstäben statt.

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende akademische Grad und ist gleichzeitig Voraussetzung für ein Masterstudium. Das Studium dauert sechs bis acht Semester und ist mit dem Erwerb von 180 bis 240 Credits verbunden.

Credits (Leistungspunkte)

Credits stehen für die „Währung“, die den studentischen Arbeitsaufwand messen, und zwar im Hinblick auf die angenommene Lernzeit, die zur Erreichung der spezifischen Lernergebnisse benötigt wird. Ein Credit entspricht einem Arbeitsaufwand von etwa 25- 30 Stunden.

Diploma Supplement

Das Diploma Supplement ist ein Anhang zum Abschlusszeugnis und informiert über die absolvierten Studieninhalte, den Studienverlauf und die erworbenen akademischen und beruflichen Qualifikationen. Es verbessert die internationale Transparenz und die Anerkennung der Qualifikationen und wird auch in englischer Sprache ausgestellt.

ECTS (European Credit Transfer System)

ECTS dient der Erhöhung der Transparenz im europäischen Hochschulraum und erleichtert die Mobilität der Studierenden innerhalb Europas. Grundlage ist die europaweit gültige Workload eines akademischen Jahres von 60 Credits. Diese werden auf die Module verteilt, um den Umfang des studentischen Arbeitsaufwandes zu beschreiben, den Studierende zur Erreichung der notwendigen Lernergebnisse aufwenden müssen.

Konsekutive Studiengänge

Konsekutive Studiengänge bezeichnen inhaltlich aufeinander aufgebaute Bachelor- und Masterstudiengänge. Konsekutive Bachelor- und Master-Studiengänge entsprechen 300 ECTS-Leistungspunkten. Sie dürfen im Vollzeitstudium eine Regelstudienzeit von fünf Jahren nicht überschreiten.

Master

Nach dem Abschluss eines Bachelorstudiums kann der akademische Grad des Masters erlangt werden, wenn zusätzlich 60-120 Leistungspunkte erworben werden. Im internationalen Vergleich beansprucht ein Masterstudium ein bis zwei Jahre Der Masterabschluss berechtigt grundsätzlich zur Promotion. FH’s/Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!