Zeitung Heute : Baden gehen

Heike Jahberg

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Die Kinder haben in den vergangenen Wochen viel gelernt. Zum Beispiel, dass es nicht alle Menschen gut mit ihnen meinen. Tom, unser Großer, hatte das Pech, seinen Klassenausflug zum Buga-Gelände nach Potsdam ausgerechnet an einem der Tage zu machen, an denen sintflutartiger Regen auf die Kurzhosen- und Sommerkleidchen-Träger herunterprasselte. Als die durchgefrorenen, nassen Kinder Schutz in der Biosphäre suchen wollten, blitzten sie ab. Man erwarte zahlreiche Reisebusse voller Schulkinder, hieß es. Kein Platz also für die Regenflüchtlinge. So ähnlich müssen sich seinerzeit die armen Würstchen gefühlt haben, die nicht auf die Arche Noah durften. Bibbernd, zitternd und voller Panik, vom nächsten Blitz niedergestreckt zu werden, mussten Toms Schulkameraden samt Lehrerin den Heimweg antreten. Danke, liebe Biosphäriker, dass ihr unseren Kindern den Glauben an das Gute im Menschen genommen habt!

Das Potsdamer Erlebnis hatte Tom bereits gestählt, als ihn und seine Schwester Linda der nächste Schicksalsschlag ereilte – dieses Mal im Schwimmbad am Heidelberger Platz. Das Bad ist für Kinder ohnehin kein sonderlich einladender Ort. Es gibt weder Wasserrutschen noch Whirlpools. Stattdessen viele alleinstehende Herren, die das Bad weniger zur Ertüchtigung als vielmehr zur Partnersuche nutzen. Außerdem tummeln sich im Kinderbecken auch noch die „tanzenden Frauen“, Damen, die Wassergymnastik machen und dabei Schaumgumminudeln schwenken. Dass wir dennoch zum Heidelberger Platz gehen, liegt daran, dass Tom leider erstens immer noch nicht schwimmen kann und zweitens dieses Bad am nächsten zu erreichen ist.

Doch jetzt ist Schluss, wir haben Hausverbot. Tom, Linda, wir Eltern und die nette Sportstudentin, die wir gebeten hatten, den Kindern endlich das Schwimmen beizubringen, sind vom Bademeister des Hauses verwiesen worden. Privater Schwimmunterricht ist in den Einrichtungen der Bäderbetriebe nämlich ohne vorherige Genehmigung verboten. Dass die Bäderbetriebe lieber Kinder absaufen lassen als ihre eigenen Schwimmkurse zu gefährden, war für uns eine neue Erfahrung. Für Tom nicht. Heute beginnen in einigen Berliner Bädern wieder Ferienschwimmkurse. Eine Übersicht finden Sie unter www.berlinerbaederbetriebe.de.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar