Zeitung Heute : Baden gehen

Dorothee Nolte

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Im Altertum rühmte man die sieben Weltwunder, zum Beispiel die hängenden Gärten in Babylon, die ägyptischen Pyramiden und den Leuchtturm auf der Insel Pharos. Heutzutage hat die Unesco die Aufgabe übernommen, alles, was auf diesem Planeten bewahrenswert und erstaunlich ist, in einer langen Liste als Weltkulturerbe auszuweisen. Das ist verdienstvoll. Aber weder die Bauherren der Antike noch die Sammler der Unesco haben eins bedacht: Das eigentliche Weltwunder, das sind wir. Oder genauer: Jede Familie mit kleinen Kindern, die halbwegs korrekt angezogen, sauber und mit allem Nötigen versorgt auf der Straße herumspaziert, ist ein Wunder und sollte in eine ehrende Liste aufgenommen werden. Denn sprach nicht alle Wahrscheinlichkeit dagegen, dass diese vier oder fünf Gestalten es schaffen würden, aus der Tür zu treten? Wirkten auf sie nicht immense Beharrungskräfte ein, die zu überwinden schier übermenschliche Kraft kostet?

Früh morgens zum Beispiel sind wir noch guten Muts. Wir nehmen uns vor, einen Ausflug ins Strandbad Wannsee zu machen, wir sind tollkühner Stimmung. Einer von uns macht das Frühstück, der andere wickelt den Kleinen, warum ist der Große noch nicht angezogen? Stimmt, die Hose geht nicht ohne Gürtel, aber wo ist der Gürtel? Das Kind soll ihn suchen oder doch besser erst frühstücken, der Kindsvater schmiert Brote, ich irre mit fünf Tüten durch die Wohnung, wo sind die Badehosen, die Schwimmbrille, die Handtücher, die Sonnenmilch, die Wechselwäsche, Kekse, Flaschen, Feuchttücher, Schwimmflügel? Puh, es ist schon fast Mittagszeit, und immer noch hat keiner, überhaupt keiner in dieser Familie irgendeinen Schuh an!

Ich bin sicher, es gibt in Deutschland Millionen Familien, die es einfach nicht schaffen. Sie wetzen zwischen Küche, Kinderzimmer und Garderobe hin und her und brechen irgendwann entkräftet an der Wohnungstür zusammen, in der einen Hand ein Kinderschuh, dem der Schnürsenkel fehlt, in der anderen ein kaputter Schwimmflügel. Auch wir wachen manchmal im Flur auf, mit einer Packung Feuchttücher im Mund. Doch dann ist die Sonne längst verschwunden und die Welt um ein Wunder ärmer.

Strandbad Wannsee, Mo. bis Fr. 10 bis 19 Uhr, Sa. und So. 8 bis 20 Uhr. Tel. 8035450.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar