Zeitung Heute : Bahn erhöht Preise um fast vier Prozent

Berlin - Die Tickets der Deutschen Bahn werden deutlich teurer. Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember sollen die Preise um durchschnittlich 3,9 Prozent steigen, kündigte der für den Personenverkehr zuständige Bahnvorstand Karl-Friedrich Rausch am Freitag in Berlin an. Bahncards werden 3,6 Prozent mehr kosten. Zudem müssen Kunden, die ihren Fahrschein am Schalter kaufen, eine Extra-Gebühr von 2,50 Euro bezahlen. Wer sich am Schalter nur beraten lässt und das Ticket am Automaten kauft, zahlt diesen Zuschlag nicht. Als Gegenleistung verspricht die Bahn kürzere Wartezeiten an den Schaltern. Verbraucherschützer und der Fahrgastverband Pro Bahn kritisierten die Preiserhöhung scharf. Es sei eine „Katastrophe für Verbraucher, die angesichts steigender Energiepreise auf die Bahn angewiesen sind“, sagte Steffen Küßner von der Verbraucherzentrale Bundesverband dem Tagesspiegel. Bahnvorstand Rausch verteidigte die „moderate“ Verteuerung mit explodierenden Energie- und gestiegenen Personalkosten. Unter dem Strich fielen die Erhöhungen deutlich geringer aus als für Autofahrer oder Flugreisende, sagte er. Zuletzt waren die Preise im Dezember 2007 im Schnitt um 2,9 Prozent erhöht worden.pet

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben