Zeitung Heute : Balearen: "Schwarze" Unterkünfte per Internet aufgespürt

Mallorca und den übrigen Balearen-Inseln haben die spanischen Behörden fast 2000 illegale Touristenunterkünfte mit etwa 23 000 Betten aufgespürt. Bei den meisten dieser Angebote handele es sich um Ferienhäuser und -wohnungen, es seien aber auch einige Hotels darunter. Die illegalen Anbieter zahlen oftmals keine Steuern und Sozialabgaben. Sie müssen mit Geldstrafen und Schließungen rechnen. Ein Großteil der "schwarzen" Unterkünfte sei bei Recherchen im Internet entdeckt worden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben