Zeitung Heute : Barcode soll Wertmarke ablösen - schlechte Zeiten für Sammler?

Schlechte Nachricht für Briefmarkensammler: Eine brandenburgische Firma bietet Internet-Konkurrenz für die herkömmlichen Klebemarken mit den bunten Motiven an. Die Briefe der Zukunft könnten per World Wide Web mit einem so genannten Barcode frankiert werden, erklärte Udo Ulrich von der Francotyp Postalia in Birkenwerder bei Berlin.

Das Unternehmen vertreibt die Software für ein Verfahren, mit dem im Internet Briefmarken geordert werden können. Der Absender tippt den Adressaten auf seinem Computer in ein Online-Formular und bekommt in wenigen Sekunden die komplette Vorderansicht eines Briefumschlages mit passender Marke auf den Bildschirm. Anschließend lässt sich die Datei einfach zu Hause oder im Büro auf den Umschlag drucken.

Schlecht für Philatelisten: Die elektronische Marke besteht nur aus einem Barcode. Darin sind Absender, Empfänger und das Druckdatum verschlüsselt. So soll verhindert werden, dass sich findige User einmal die Briefmarke aus dem Netz laden und dann beliebig oft ausdrucken.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben