Zeitung Heute : Baubeginn für RAW-Gelände 2004

Der Tagesspiegel

Friedrichshain. Das Architekturbüro Kees Christiaanse aus Rotterdam hat den städtebaulichen Wettbewerb zur Bebauung des ehemaligen RAW-Geländes an der Warschauer Straße für sich entschieden. In diesen Tagen stellte die Entwicklungsgesellschaft Vivico Management GmbH, eine ehemalige Bahntochter, den Siegerentwurf der Öffentlichkeit vor. Die Gutachter des Verfahrens, zu denen u.a. Stadtplaner Urs Kohlbrenner und der Friedrichshainer Baustadtrat Franz Schulz gehören, begründen ihre Entscheidung mit dem prozesshaften Charakter des niederländischen Entwurfs: „Es handelt sich nicht um einen entwerferischen Ansatz, sondern um den Beginn eines strategischen Prozesses“, wie es in ihrem Gutachten heißt. Das Konzept schreibt die spätere Bebauung nicht streng vor, sondern definiert mehrere Baufelder. Zunächst werden Büros und Einzelhandel an der Warschauer Straße, dem Sahnestück des Areals, verwirklicht. Projektleiter Axel Fricke rechnet hier mit einem Baubeginn im Jahr 2004. „Ob und wann dann in der Mitte des Areals Wohnungen gebaut werden, hängt von der Entwicklung des Immobilienmarktes ab“, so Fricke. udo

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben