Zeitung Heute : Baustein für E-Business

Die für Telekommunikation zuständigen Minister der Europäischen Union haben sich auf gemeinsame EU-weite Vorschriften für sogenannte digitale Signaturen geeinigt und damit den Weg für die Weiterentwicklung des elektronischen Geschäftsverkehrs über Internet geebnet.Nach den am Donnerstag in Luxemburg bekanntgegebenen Regeln soll digitalen Signaturen unter bestimmten Sicherheitsauflagen grundsätzlich der gleiche Rechtsstatus zuerkannt werden wie manuellen Unterschriften.Unternehmen, die Dienstleistungen zur Zertifizierung solcher digitalen Signaturen erbringen, sollen in allen Unionsländern frei nach den Regeln des EU-Binnenmarktes tätig werden können.Die Minister einigten sich vor allem auf gemeinsame Normen für die Sicherheitsvorkehrungen, die digitale Unterschriften im Internet vor Mißbrauch schützen und eine einwandfreie Identifizierung des Urhebers ermöglichen sollen.Vorgesehen sind unter anderem verschiedene Stufen des Schutzes von per Scanner übertragenen, manuellen Unterschriften bis zu umfangreich verschlüsselten Codes.Der Richtlinienvorschlag muß noch in zweiter Lesung vom Europäischen Parlament verabschiedet werden, was nicht vor Herbst der Fall sein dürfte.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben