Zeitung Heute : Bayer baut bei Forschung in Berlin ab

Berlin - Als Standort für hochqualifizierte Forschung und Entwicklung der freien Wirtschaft hat Berlin einen Rückschlag erlitten. Bayer kündigte am Dienstag an, bis zu 300 Berliner Arbeitsplätze zu verlagern oder zu streichen. Laut der IG Bergbau, Chemie, Energie gehen damit rund ein Viertel der Stellen in der Forschung bei Bayer in Berlin verloren. Andreas Fibig, Chef der Pharmasparte mit Sitz in Berlin, die aus der Schering AG hervorgegangen ist, sagte dem Tagesspiegel, der Konzern bekenne sich klar zum Standort. Der US-Konzern General Electric plant unterdessen ein „Ingenieurskompetenzzentrum“ in Berlin, das von Forschungseinrichtungen der Stadt profitieren soll. Wie viele neue Arbeitsplätze damit verbunden sind, blieb allerdings zunächst noch offen. jmi/vis

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!