Zeitung Heute : Bayerns Läden im Netz

Der elektronische Handel übers Internet bietet nach Überzeugung des bayerischen Einzelhandels und des Wirtschaftsministeriums mehr Chancen als Risiken.Die Befürchtung, durch den Internet-Versand kämen die kleinen und mittelständischen Unternehmen unter die Räder, sei unbegründet, sagte der bayerische Wirtschaftsminister Otto Wiesheu (CSU) am Freitag vor Journalisten in München.Einzelhandelspräsident Volker Jakobitz betonte: "Im Prinzip sind die Chancen aller Betriebe im Internet gleich groß: egal, ob Konzern oder Fachbetrieb." Kleine und mittlere Betriebe könnten durch ihre Internetpräsenz mit relativ geringen Kosten Kunden ansprechen, die sie sonst nie erreichten, sagte Minister Wiesheu.In einem in Deutschland einmaligen Pilotprojekt schlossen sich inzwischen 40 Händler zu einer gemeinsamen Internetplattform zusammen.Die Homepage mit der Adresse www.my-shop.de werde inzwischen rund 12000mal monatlich aufgerufen.Jedoch nur knapp zwei Prozent der Surfer bestellen den Angaben zufolge auch online Produkte.Viele Kunden scheinen sich vorab im Internet zu informieren, um dann das Produkt im Geschäft zu kaufen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben