BBI : Der nasse Asphalt bebt

Noch vermittelt die Arbeitsagentur oft Stellen am Bau – doch das ändert sich.

Tong-Jin SmithD

Seit 2003 schon gibt es am Flughafen Schönefeld eine Außenstelle der Arbeitsagentur. Das kleine Servicebüro ist in erster Linie eine Dienstleistung für Unternehmen. Sie können hier nach neuen Mitarbeitern oder Auszubildenden suchen, bundesweit Stellenanzeigen aufgeben oder sich beraten lassen.

„Das ist sehr praktisch“, sagt Isabel Wolling von der Arbeitsagentur Potsdam. „Und erspart unseren Kunden den Weg ins Jobcenter nach Königs Wusterhausen oder sogar nach Potsdam.“ Für die Arbeitsagentur sei es auch von Vorteil, weil die Mitarbeiter vor Ort doch eine ganze Menge mitbekämen und schneller reagieren könnten.

Neben der Beratung für Arbeitgeber bietet das Jobcenter auch mehrmals im Jahr Messen und Informationstage für Arbeitnehmer und Auszubildende an. „Diese Veranstaltungen sind immer sehr gut besucht“, so Wolling. Gerade die großen Messen würden bis zu 3000 Besucher anlocken, die sich an den Ständen der zahlreichen Aussteller informieren – das seien in erster Linie natürlich Unternehmen aus dem Umfeld des Flughafens. Auch wenn nicht alle Firmen direkt mit dem Flughafen zu tun haben, so seien sie doch wegen der Nähe zum Airport da. Auch die bis zu zehn Informationstage im Jahr seien immer sehr gut besucht, meint Wolling. Hier würden etwa technische Berufe vorgestellt oder Weiterbildungsangebote präsentiert. Jedes Mal etwas anderes.

Wirft man einen Blick auf die Angebote des Airport-Jobcenters, findet man ganz unterschiedliche Stellen, auch von Fluggesellschaften und dem Flughafenbetreiber selbst. Aber auch interessante Ausbildungs- und Praktikumsstellen stehen auf der Liste. „Wir arbeiten sehr eng mit der Arbeitsagentur am Flughafen zusammen und finden auf diesem Wege den aktuellen Bedarf der ansässigen Unternehmen heraus“, sagt Rainer Schillo, Geschäftsführer der Trainico GmbH. „Wir sehen in der Agentur hier vor Ort auch eine beratende Schnittstelle für andere Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit, die Informationen rund um die Luftfahrt und flughafennahe Bereiche benötigen.“

Gerade für Unternehmen wie Trainico, die Mitarbeiter für die Luftfahrt aus- und weiterbilden, ist die Nähe und Vernetzung durch die Arbeitsagentur am Flughafen nützlich. Aber das gilt nicht für alle Unternehmen, die sich am Airport angesiedelt haben. Wer genau hinschaut, stellt fest, dass die Angebote hier stark am Flughafen selbst und der Luftfahrt orientiert sind. Hotels und andere Dienstleister aus dem Flughafenumfeld nutzen da eher andere Jobbörsen, wie Torsten Neumaier, Geschäftsführer des Pentahotels Berlin-Köpenick bestätigt.

„Momentan sind vor allem Stellen am Bau oder im Sicherheitsbereich im Angebot“, sagt Isabel Wolling. „Eisenflechter, Gas- oder Wasserinstallateure oder auch mal eine Bürokraft.“ Es seien nicht viele Stellen, aber hin und wieder würden Springer oder zusätzliche Helfer für die Baustelle benötigt. Dann müssten diese Vakanzen kurzfristig besetzt werden und das sei vor Ort sehr gut zu koordinieren.

Auch wenn nicht alle Stellen am oder in der Nähe des Flughafens über das Servicebüro der Arbeitsagentur laufen, sei in den nächsten Jahren mit mehr Jobs zu rechnen, so Isabell Wolling. „Gerade mit dem BBI werden auch viele neue Mitarbeiter in nicht-technischen Berufen gefragt sein, etwa im Catering, in der Sicherheit, im Verkauf, in der Logistik – alles, was mit Hotels, Gastronomie und dem Einzelhandel zu tun hat. Wer am neuen Flughafen arbeiten will, muss allerdings Flexibilität und Mobilität mitbringen. Denn viele Jobs werden im Schichtdienst sein, auch nachts.“ Aber sie zeigt sich zuversichtlich, dass alle Stellen besetzt werden können. Es sei einfach wichtig, dass die Arbeitsuchenden der Region insgesamt von den Entwicklungen am Flughafen profitierten, so ihr Kollege Dieter Ecker-Lassner von der Agentur für Arbeit Potsdam. Tong-Jin Smith

Die Jobagentur am Flughafen Berlin- Schönefeld (Gebäude G005 12529 Berlin) ist Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Termine sind auch nach Vereinbarung möglich. E-Mail: Flughafen-Schoenefeld@arbeitsagentur.de

Weitere Informationen im Internet unter:

http://www.berlin-airport.de/DE/UeberUns/JobsKarriere/Stellenportal/index.html

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar