Zeitung Heute : Beck staucht Kritiker in der SPD zusammen

Berlin - SPD-Chef Kurt Beck hat in der Debatte um die Zukunft der Partei und seine Kanzlerkandidatur anonymen Kritikern in den eigenen Reihen den Kampf angesagt. Die heimliche Vorgehensweise und auch die Tonlage werde er nicht mehr dulden, sagte Beck nach Angaben von Teilnehmern des Parteirates am Montag in Berlin. Beck rief auch zu mehr inhaltlicher Geschlossenheit in der Parteispitze auf, es gehe nicht an, dass Einzelne die politische Linie der SPD ständig neu definierten. Namen nannte Beck nicht. In der ARD sagte Beck: „Es gibt einige Leute in der dritten und vierten Reihe, die hinter Büschen sitzen und mehr oder weniger Intelligentes erzählen, auf jeden Fall Unverantwortliches, und ich habe deutlich gemacht: Es ist jetzt gut.“ Er werde nicht zulassen, dass die geleistete Aufbauarbeit, die Früchte trage, immer wieder durch solche Zwischenrufe gestört werde. „Ich will eine offen diskutierende Partei“, stellte Beck zugleich klar. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben