Zeitung Heute : Bei "Cut For You" nimmt ein Computerscanner für Anzüge Maß

Susanna Nieder

Es ist fast wie beim Arzt. In der Kabine steht ein Mensch, praktisch im Adamskostüm und beidseitig von länglichen Lampen beleuchtet, während draußen sein Abbild auf dem Computer erscheint. Nur, dass nicht wie beim Röntgen die Anweisung "und jetzt bitte nicht atmen" kommt, sondern ganz im Gegenteil. Entspannt soll er stehen, den Bauch nicht einziehen und das Hohlkreuz nicht ausgleichen, sonst kneift hinterher nur der Hosenbund, und das Sakko wirft Falten. Es geht nämlich nicht um die Verbesserung des Körpers, sondern um die Anfertigung einer möglichst perfekten Hülle.

"Cut For You", ein neu eröffnetes Geschäft schräg gegenüber vom Deutschen Theater, macht Maßkonfektion für Herren. Früher haben sich die Begriffe Maßschneiderei und Konfektion ausgeschlossen, denn das eine bezeichnet die individuelle und das andere die massenweise Herstellung nach ungefähren Kleidergrößen. Die Kombination von beidem gibt es auch in Berlin seit einiger Zeit, doch einen Bodyscanner zur computergerechten Erfassung von Körpermaßen hat hier bisher noch niemand eingesetzt.

"Der Vorteil liegt darin, daß der Computer die Körperkonturen 100 Prozent genau erfassen kann", erklärt die Besitzerin Bettina Hoppe. Der Kunde nimmt hintereinander drei Positionen zwischen den Lichtsäulen ein, die Digitalkamera lichtet seine Konturen als dreidimensionales Bild ab, der Rechner setzt es in entsprechende Werte um. Diese werden online nach Hessen zum Herrenausstatter Bernhardt geschickt, wo aus rund 200 Teilen der Anzug entsteht. Vorher hat Bettina Hoppe mit dem Kunden Fragen wie Stoff, Knöpfe und Schnittdetails geklärt. "Cut For You" bietet ein Baukastensystem verschiedener Schnittvarianten an, nach dem sich der Kunde seinen Anzug zusammenstellen lassen kann.

Zwischen dem Maßnehmen und dem fertigen Produkt liegen momentan etwa vier Wochen, doch diese Zeit soll verringert werden. Der Preis ist nicht unbedingt höher als bei der Konkurrenz von der Stange. Die günstigsten Anzüge liegen bei 700 DM, je nach Tuch - es stehen etwa 500 zur Auswahl - kann es natürlich auch ein Vielfaches kosten. Maßkonfektionierte Hemden und dezent gemusterte Krawatten sind ebenfalls im Angebot, im nächsten Jahr soll ein Scanner für Maßschuhe dazukommen.

Bettina Hoppe ist voller Zuversicht, daß ihr Konzept einschlagen wird. Schließlich sitzt sie 200 Meter vom Reichstag entfernt mitten in dem Viertel, das in nächster Zeit von Anzugträgern nur so wimmeln wird. Für Damen kann sie ihren Service allerdings noch nicht anbieten, da sind die Computerfachleute noch nicht soweit. Der weibliche Körper ist eben doch etwas komplexer als der männliche.Cut For You, Reinhardtstraße 29c (Mitte).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben