Zeitung Heute : Bei der Bahn drohen jetzt erhebliche Störungen

Berlin - Der kurzfristige Rückzug von fast 70 ICE mit Neigetechnik hat auch am Sonntag zu Zugausfällen, Verspätungen und überfüllten Bahnabteilen geführt, das befürchtete Chaos ist aber weitgehend ausgeblieben. Vor allem auf der Strecke Berlin–Leipzig–München wurden am Sonntag weitere Ersatzzüge auf die Strecke geschickt, um den Andrang beim Wochenend-Rückreiseverkehr abzufedern. Auf den Bahnhöfen, wo zusätzliches Service-Personal zum Einsatz kam, lief der Betrieb weitgehend normal.

Dass es am Sonntag besser lief als am Samstag, lag offenbar auch daran, dass viele Reisende nach den Berichten vom Vortag gewarnt waren und sich im Internet nach den Fahrzeiten der Ersatzzüge erkundigten. Am Samstag war es zu einem erheblichen Chaos gekommen.

Wegen Zweifeln an der Sicherheit der Achsen hatte die Bahn fast alle ihrer Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ ICE T mit Neigetechnik aus dem Verkehr gezogen. Deshalb wurden auf einigen Strecken mehrere Verbindungen komplett gestrichen oder mit Ersatzzügen bedient. Mit Behinderungen ist noch bis Freitag zu rechnen. Vor allem im Berufsverkehr am heutigen Montag muss mit erheblichen Störungen und überfüllten Zügen gerechnet werden. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben