Zeitung Heute : Bei der WM erstmals Split-Screen-Spots

Der Tagesspiegel

Die ARD will erstmals in ihrer Geschichte während der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft Werbung auf der einen Seite eines geteilten Bildschirms ausstrahlen. Anders als bei RTL, das das Split-Screen-Verfahren bereits während Formel-1-Rennen praktiziert, will die ARD die Spots nur unmittelbar vor und nach den Spielen ins Programm nehmen. Während der Spiel-Übertragungen lässt der Gesetzgeber Werbung nicht zu. Die Preise würden zwischen 16 500 und 165 600 Euro betragen. Mit den Einnahmen hofft die ARD, einen Teil der Kosten der insgesamt 115 Millionen teuren Fußball-WM- Rechte, die die ARD zusammen mit dem ZDF von der Kirch-Gruppe erwarb, refinanzieren zu können. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!