Zeitung Heute : Bei Stress in die Lagune

NAME

Die geothermalen Bäder Islands, auch blaue Lagunen genannt, werden von den Einheim ischen als Wunderquellen für Hautkrankheiten genutzt. Bárður Sigurgeirsson ist Leiter des „Blue Lagoon“-Kurhauses in Rejkjavik.

Welche Krankheiten behandeln Sie in Ihrer Klinik?

Alle Hautkrankheiten, vor allem Schuppenflechte. Das warme Wasser enthält natürliche, vitalisierende Essenzen, Salze und Kieselerde, die die Haut reinigen. Unreine Haut hängt auch mit Stress zusammen: Hier helfen Spurenelemente von grünen und blauen Algen, die ebenfalls im Lagunenwasser enthalten sind. Diese haben eine entspannende Wirkung und tragen dazu bei, dass die unreinen Hautstellen quasi „abblättern“. 60 Minuten Baden reicht aus, dazu empfehlen wir eine sanfte Behandlung mit UVB-Strahlen, um den Stoffwechsel anzuregen.

Darf man das Wasser auch trinken?

Davon rate ich ab. Es ist zwar nicht giftig , aber es schmeckt schlecht. So, wie man sich den Geschmack von Kieselerde vorstellt.

Gibt es wissenschaftliche Belege für den Heilerfolg?

Das Gesundheitsamt hat die Wirkung der Geotherme überprüft und als offizielle Heilkur anerkannt, die Krankenkassen übernehmen die Kosten. In einzelnen Fällen haben auch schon deutsche Krankenkassen die Kosten für den Aufenthalt getragen.

Der Eintritt kostet 980 Isländische Kronen (ca. 12 Euro). Weitere Informationen gibt es unter www.bluelagoon.is

ISLAND

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben