Zeitung Heute : Beleidigung der linken Gegendemonstranten

NAME

Betrifft: „Rechte und Linke taten sich nichts“ vom 2. Mai 2002

Dass der Tagesspiegel, der ähnlich wie andere Medien und Verantworliche aus Politik und Gesellschaft zu Recht immer wieder dazu aufruft, sich den braunen Stiefeltretern entgegenzustellen, die wenigen Anständigen, die trotz des Demonstrationsverbots kamen, um einen Aufmarsch der Neonazis in Berlin zu verhindern, durch Sätze wie „Rechtsextremisten und Linke fanden keine Gelegenheit, sich zu prügeln" indirekt mit den glatzköpfigen Schlägern der NPD auf eine Stufe stellt und ihnen damit gleichzeitig jede politische bzw. humane Motivation abspricht, empfinde ich - sicher nicht als einziger friedlicher Teilnehmer der Gegendemonstration - als beleidigend.

Niels Schagen, Berlin-Zehlendorf

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!