Zeitung Heute : Belgrad will Kosovo „nie“ anerkennen

Pristina/Berlin - Die abtrünnige südserbische Provinz Kosovo hat ihre Unabhängigkeit und damit die Trennung von Serbien erklärt. Das Parlament der fast nur noch von Albanern bewohnten Region verabschiedete am Sonntag einstimmig eine von der Regierung vorgelegte Unabhängigkeitserklärung. Wegen der Erklärung trat noch am Sonntag der UN-Sicherheitsrat zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen. Russland verlangt, dass die UN die Unabhängigkeitserklärung für ungültig erklären. Aus Belgrad hieß es, „wir werden das Kosovo niemals anerkennen“. Am Montag wollen die 27 EU-Außenminister über das Kosovo beraten. Am Abend kam es im Kosovo und in Serbien vereinzelt zu Gewaltausbrüchen. In der serbischen Hauptstadt Belgrad protestierten etwa 2 000 Serben vor der US-Botschaft und bewarfen das Gebäude mit Steinen. In der Serben-Hochburg Mitrovica im Kosovo schleuderten Unbekannte Handgranaten auf Gebäude von EU und UN. dpa/AFP/ame

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar