Zeitung Heute : Beliebtes Reiseziel: Kanaren-Boom in Aussicht

faf

Im kommenden Winterhalbjahr werden deutsche Urlauber weiterhin in Scharen auf die Kanarischen Inseln reisen. Der Karibik-Boom des Vorjahrs, der auf dem deutschen Reisemarkt unter anderem dadurch ausgelöst wurde, weil die Hoteliers und Touristiker auf den Kanaren durch überhöhte Millenniumspreise ihre Stammkunden vergraulten, wird sich nach Ansicht deutscher Reiseveranstalter eher nicht wiederholen.

Ebenso wenig würden sich die Prognosen erfüllen, die der Dominikanischen Republik die oft zitierte Rolle eines zweiten Mallorca zuwiesen. Im Vorjahr seien darüber hinaus viele Urlauber durch die bundesweit zahlreich offerierten Billigangebote auf die Karibikinsel gelockt worden, weil Veranstalter wie FTI und Air Marin in scharfen Preiskämpfen einen zweiwöchigen Urlaub ab 999 Mark anboten. Inzwischen lägen die niedrigsten Angebote wieder um durchschnittlich 500 Mark über den Vorjahresschnäppchen.

Ursache für den so genannten Preissprung, so ein Sprecher des in Köln ansässigen Reiseveranstalters ITS, seien auch der teure Dollar sowie die gestiegenen Benzinkosten der Fluggesellschaften. Allerdings dürften sich die Kanaren nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Bei gleichen Reisekosten müssten die spanischen Atlantikinseln immer mehr Urlauber an Kuba oder die Dominikanische Republik abgeben.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!