Zeitung Heute : Berchtesgaden: Eisklettern an der Bergstation

Siegfried Krause

Die Wintersport-Macher im Berchtesgadener Land wollen hoch hinaus: auf den Jenner (1802 m) und dann noch ein Stück weiter. An der Bergstation des Berchtesgadener Hausberges erhebt sich Deutschlands erster Eiskletterturm - ein 25 Meter hohes Stahlgerüst, an dem Eiskletterer und solche, die es werden wollen, ihre Steigeisen und Eispickel ausprobieren können: Extremsport für Anfänger, sozusagen.

Die Schnupperkurse unter der Anleitung kompetenter Bergführer seien nicht gefährlich, so versichern die Veranstalter, jeder könne es versuchen, die Ausrüstung werde bereitgestellt. Wer der sportlichen Aktivität nicht so ganz traut, kann das Geschehen am vertikalen Spielplatz als Zuschauer betrachten oder wie im vorigen Winter zum Wettbewerb "Rock on Ice" (27. Januar) kommen, bei dem die besten Eiskletterer starten werden. Vielleicht etwas weniger spektakulär geht es bei der Veranstaltung "Flammender Jenner" am 30. Dezember und 5. Januar zu. Flutlichtklettern mit Musik, abendlicher Sektempfang und eine Eisklettershow mit Feuerwerk gehören dazu. Anmeldungen beim Outdoor Club, Berchtesgaden, Telefon: 086 52 / 50 01, Fax: 086 52 / 664 54.

Weitere Ereignisse: Europa-Meisterschaften im Zweier- und Vierer-Bob vom 16. bis 21. Januar, Weltcup Snowboard vom 8. bis 11. Februar in Bischofswiesen.

Wenn die weiße Pracht, von der die Flachland-Alpinisten so gern träumen, plötzlich zur weißen Gefahr wird, wenn Lawinenabgänge Skifahrer und Snowboarder bedrohen, dann ist derjenige gut dran, der sich zu helfen weiß. Die Berchtesgadener Bergbahn AG bietet deswegen am 13. und 27. Januar sowie am 10. und 24. Februar Trainingsstunden an: am Vormittag Theorie, am Nachmittag "Was tue ich im Ernstfall?" Wer von Loipen und Pisten genug hat, kann sich einer Führung (mindestens 20 Personen) durch das königliche Schloss in Berchtesgaden anschließen, heute noch ein Wohnsitz der Wittelsbacher. Zwei Originale von Tilman Riemenschneider gehören zur Ausstattung des Hauses. Im Speisesaal ist eine Tafel festlich und prunkvoll mit Nymphenburger Porzellan gedeckt. Es gibt abendliche Führungen im Kerzenschein, die vieles aus der Geschichte des Hauses lebendig werden lassen und festlich im mittelalterlichen Saal des Schlosses ausklingen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!