Zeitung Heute : Berichtigung: Recht ohne Gerechtigkeit: Die zwei Seiten einer Medaille vom 24. Juni

Die Darstellung in dem Artikel "Die zwei Seiten einer Medaille" auf der Seite Immobilienspiegel am 24. Juni, wonach die Berliner Rechtsanwaltskammer 400 Mark für die Beantwortung einer berufsrechtlichen Frage in Rechnung gestellt hat, ist falsch. Auskünfte zu Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte betreffende berufsrechtliche Fragen gibt die Rechtsanwaltskammer Berlin gebührenfrei.

Richtig ist in dieser Frage, dass das Honorar von 400 Mark, über das im Beitrag berichtet wurde, nicht von der Rechtanwaltskammer verlangt, sondern von den Rechtsanwälten in Anspruch genommen wurde.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben