Zeitung Heute : BERLIN-DOKU

Mauerpark

Markus Gehann

„Es gibt wenige Orte im Prenzlauer Berg für so bunte Menschen wie mich“, gibt die junge Dame mit den vielen Tattoos zu. Sie begreift den Park auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Prenzlauer Berg und Wedding als Zufluchtsstätte. Individuelles Ausleben der hedonistischen und gestalterischen Freiheiten unter den mal mehr, mal weniger wachsamen Augen der Polizei erlaubt der Mauerpark jedem Besucher, ob beim Karaoke, Jonglieren, Basketball, Malen oder Trommeln. Regisseur Dennis Karsten hat die Menschen des Parks porträtiert und lässt Akteure zu Wort kommen, die sich über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Freiflächen äußern. Entstanden ist eine Bestandsaufnahme einer Enklave der Gentrifizierung (auch hier sollen Luxuswohnanlagen entstehen) mit unterschiedlichen Meinungen zu Müll, Lärm und Touristen. Karsten ist am Samstag und Sonntag anwesend.Markus Gehann

Lichtblick-Kino, Do 19.45, Sa/So 20.30, Mo-Mi 18.45 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben