Zeitung Heute : Berlin spart Energie

-

Der Senat hat seit den 90erJahren zahlreiche Förderprogramme aufgelegt, um den Energieverbrauch der privaten Haushalte zu senken. 1990 gab es im Stadtgebiet rund 400000 Wohnungen mit Kohleöfen. Heute sind es noch 60000. Waren früher 450000 Wohnungen an Fernwärme angeschlossen, sind es jetzt 580000. Die Zahl der Erdgasheizungen hat sich auf 570000 nahezu verdoppelt. Auch die Solarenergie ist längst keine Nischentechnik mehr: Insgesamt 47000 Quadratmeter Sonnenkollektoren auf Berliner Dächern erzeugen zusammen rund 5,7 Megawatt Strom. Schon gibt es die ersten Wohnungsgenossenschaften, die ihren Mietern den Energiestandard eines Sechs-Liter-Hauses anbieten, das im Jahr nur sechzig Kilowattstunden Energie pro Quadratmeter verbraucht. Ziel der Förderprogramme ist es, die Emission von Kohlendioxid aus Berliner Haushalten bis 2010 um dreißig Prozent zu verringern. Weiteres im Internet: www.berliner-impulse.de. HS

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar