Zeitung Heute : Berlin vernachlässigt seine Kinder

Berlin - In Berlin droht ein Engpass bei den Einschulungsuntersuchungen. Infolge des Stellenabbaus im öffentlichen Dienst reichen die Kapazitäten nicht aus, um alle Erstklässler zu begutachten. Davor warnen jetzt Ärzte und Politiker. Allein im sozial besonders belasteten Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg könnten über 1000 Vorschüler nicht untersucht werden, wenn es keine zusätzlichen Einstellungen gebe, prognostiziert der Leiter des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes. Auch die Berliner Schulpsychologen warnen vor den Folgen der Sparpolitik. Obwohl jeder zehnte Schüler psychisch auffällig sei und die Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen stetig steige, sei der Senat nicht bereit, die Stellenkürzungen der vergangenen Jahre zurückzunehmen. In Berlin kommt auf 6200 Schüler rein rechnerisch ein Schulpsychologe – dreimal weniger als international üblich. sve

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben