Zeitung Heute : Berliner Chronik

Der Tagesspiegel

Das Bezirksamt Schöneberg wird den 34 Kleingärtnern der Kolonie Maxstraße an der Kärntener Straße termingerecht zum 31. Oktober 1977 kündigen. Auf dem Kolonie-Gelände soll der Neubau eines Werkhofes des Tiefbauamtes entstehen. Der Werkhof soll bis 1979 fertiggestellt sein und knapp 1,3 Millionen Mark kosten. Die Kleingarten-Kolonie Maxstraße entstand nach dem Krieg in einem Bereich, der später als Gewerbegebiet ausgewiesen wurde. Der jetzt auf einem Grundstück zwischen Priesterweg und Dresdener Eisenbahn seit Jahren provisorisch untergebrachte Werkhof muß dort dem Neubau eines Güterbahnhofs weichen. Eine entsprechende Forderung der Senatsbauverwaltung macht den Werkhof des Tiefbauamtes an anderer Stelle dringend notwendig, und damit auch, wie der Baustadtrat erklärte, „bedauerlicherweise auch die Räumung der Kolonie Maxstraße, da diese Fläche als Standort für den Werkhof festgelegt ist“. Eine Ersatzfläche für die Kolonie kann das Bezirksamt nicht anbieten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben