Zeitung Heute : Berliner Chronik

Der Tagesspiegel

Vor 25 Jahren berichteten wir:

Für den fahrplanmäßigen Linienverkehr auf den Gewässern West-Berlins entfällt seit gestern die bisherige behördliche Höchstpreisregelung. Der Gelegenheitsverkehr der Personenschiffahrt mit Rund-, Kaffee- und Ausflugsfahrten ist bereits seit 1961 nicht mehr preisgebunden. Auch die bestehenden Linienverkehre werden vom überwiegenden Teil der Fahrgäste nur noch zu Rund- und Ausflugsfahrten genutzt, so daß jetzt eine Angleichung an die Regelung von 1961 erfolgt. Für die reine Beförderung zu bestimmten Ausflugszielen stehen die BVG mit ihrem Schiff am Wannsee und Personenfähren zur Verfügung. Für Fahrten im Gelegenheitsverkehr wurden vielfach Fahrpreise gefordert, die unter den festgesetzten Höchstpreisen lagen. Ein ausreichender Wettbewerb der Fahrgastreedereien wirkt sich nach Auffassung der Wirtschaftsverwaltung als Preisregulativ aus. Der Fahrgast kann sich einen Überblick über die Angebote machen, weil die Schiffseigner nach den Vorschriften ihre Fahrpreise an den Anlegestellen ausweisen müssen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben