Zeitung Heute : Berliner Chronik

Der Tagesspiegel

6. April 1977


Vor 25 Jahren berichteten wir:
Zusätzliche Übernachtungsmöglichkeiten für Berlin-Gäste sollen durch Erweiterungsbauten bestehender Hotels und Pensionen anstelle von Neubauten geschaffen werden. In einer Stellungnahme der Hotel- und Gaststätten-Innung zu den Hotelneubau-Plänen des Senats wurde betont, eine Lücke von rund 1000 Betten wäre „vom Gewerbe kurzfristig zu schließen“. Eine maßvolle Kapazitätserweiterung bei den Übernachtungsmöglichkeiten sollte deshalb auch nur stufenweise erfolgen. Die Innung wirft dem Senat vor, sich nicht rechtzeitig darüber informiert zu haben, „welche konkreten Erweiterungsmöglichkeiten durch An- und Ausbau bei den ortsansässigen Betrieben bestehen“. Nach Angaben des Verkehrsamtes sind Berlin-Besucher nicht länger mit Privatquartieren, auf die bei Engpässen zurückgegriffen werden muß, zufrieden. Es gebe dabei immer wieder viel Ärger. Man befinde sich in einer Phase, wo etwas geschehen müsse. Berlin könne sich einen Umgang mit seinen Gästen wie in den letzten zehn Jahren nicht länger erlauben. Andere Messestädte arbeiteten schon längst nicht mehr mit Privatquartieren.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben