Zeitung Heute : Berliner Institut für Gesundheit erhält Bundesgeld

Berlin - „Berliner Institut für Gesundheitsforschung“ (BIG) heißt eine neue wissenschaftliche Einrichtung in Berlin, die Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Dienstag vorstellten. Der Bund finanziert das BIG bis 2018 mit 285 Millionen Euro, das Land steuert 26,7 Millionen bei. Hinzu kommt eine Großspende von Johanna Quandt (Stiftung Charité). Im BIG werden die patientenbezogene Forschung der Universitätsmedizin Charité und die Grundlagenforschung des Max- Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) fusioniert. Ziel ist es, dass medizinische Erkenntnisse schneller den Patienten zugutekommen. Das Engagement des Bundes gilt als Modell für künftige Hilfen im Hochschulbereich. -ry

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben