Zeitung Heute : Berliner Opposition will mehr wissen über Wowereits Kontakt zu Schmidt

Berlin – Nach der Erklärung des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) über eine Einladung auf die spanische Finca des umstrittenen Eventmanagers Manfred Schmidt sieht die Berliner Opposition noch Aufklärungsbedarf. Wowereit hatte wie berichtet auf schriftliche Nachfrage der Grünen zugegeben, vor acht Jahren für zwei bis drei Tage zu Gast bei Schmidt gewesen zu sein, der in der Affäre um den zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff unter Bestechungsverdacht steht. Der Geschäftsführer der Piratenfraktion, Martin Delius, sagte: „Es ist die altbekannte Salamitaktik, die Wowereit angewendet hat.“ SPD und CDU stellten sich hinter Wowereit. Der Besuch bei Schmidt „war weder verwerflich noch geheimnisvoll“, sagte auch Senatssprecher Richard Meng. gn/lvt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar