Zeitung Heute : Berliner Senat spart durch BVG-Streik

Berlin - Nach dem längsten Streik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) gibt es bisher nur einen Gewinner. Der Senat spart rund 2,6 Millionen Euro bei den Zuschüssen an die BVG, weil die vorgesehenen Fahrten durch den Streik ausgefallen waren.Die BVG selbst hat zwar elf Millionen Euro weniger für Personalkosten ausgegeben, umgekehrt aber auch Ausfälle bei Fahrgeldeinnahmen und Mieten von den Geschäften in U-Bahnhöfen hinnehmen müssen. Und die Mitarbeiter erhalten weniger Geld als erhofft. Ob sie dem neuen Tarifvertrag zustimmen, entscheidet sich nächste Woche in einer Urabstimmung. kt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar