BERLINER SPITZENKÖCHE verraten ihre Tricks : Terrine von Blutorangen

Carmen Krüger

Das ist mal ein anderes Weihnachtsdessert. Nach all den schweren Sachen sehr erfrischend. Dafür wird ein halber Liter frisch gepresster Orangensaft auf ein Drittel eingekocht und mit 100 Gramm Puderzucker gesüßt. Sechs Blatt Gelatine werden in Wasser eingeweicht und ausgedrückt und im noch warmen Orangensaftkonzentrat aufgelöst. Das muss dann erst mal abkühlen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, kommen 200 Gramm Crème fraîche dazu und die Filets von acht Blutorangen, gut abgetropft. Das Ganze schmeckt man mit 4cl Grand Marnier ab.

Jetzt wird eine Terrinenform mit Folie ausgelegt, die Masse einfüllen, glatt streichen und über Nacht durchkühlen lassen. Zum Servieren wird die Terrine am besten mit dem Elektromesser aufgeschnitten und vielleicht mit etwas Schlagsahne mit Grand Marnier und gerösteten Mandelblättern serviert. Carmen Krüger ist Chefin von Carmens Restaurant in Eichwalde bei Berlin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar