Zeitung Heute : Berliner stellen sich gegen NPD-Demos

Berlin - Mehrere hundert Gegendemonstranten haben am Samstag eine Bustour der rechtsextremen NPD zu Flüchtlingsunterkünften in Berlin behindert. Mit rund 800 Personen versammelten sich die meisten Gegendemonstranten am Mittag in Hellersdorf. Dort war es am Dienstagabend bei einer Informationsveranstaltung zu einem geplanten Flüchtlingsheim zu Tumulten gekommen. Auch an anderen Stationen der NPD-Bustour in Reinickendorf, Westend und Marienfelde wurden die 15 Rechtsextremen von Demonstranten ausgepfiffen, in Kreuzberg waren sie gar nicht erst aufgetaucht. Nach Angaben der Polizei gab es vereinzelte Festnahmen. Berlins langjährige Ausländerbeauftragte Barbara John begrüßte die Proteste. Es müsse alle aufregen, „wenn Menschen, die ein Recht suchen, das wir ihnen geben, degradiert und herabgesetzt werden, wenn sie schlecht gemacht werden und gegen sie gehetzt wird.“ epd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!