Zeitung Heute : Berliner werden immer ärmer

Berlin - In Berlin ist der Anteil der Menschen, die von Armut bedroht sind, in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Das geht aus einer Untersuchung des Paritätischen Gesamtverbands hervor. Aktuell gilt knapp jeder fünfte Berliner als armutsgefährdet. Damit liegt die Hauptstadt deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Negativ verlief die Entwicklung seit 2006 auch in Nordrhein-Westfalen, während Brandenburg und Thüringen sich leicht verbessern konnten. Trotz einiger Boomjahre habe sich Armut in Deutschland verfestigt. Als relativ arm gilt, wer über weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens verfügt. ce

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!