Zeitung Heute : Berlins S-Bahn lehnt Kameras strikt ab

Berlin - Die Berliner S-Bahn lehnt eine flächendeckende Kameraüberwachung ihrer Bahnhöfe und Bahnsteige ab. Sie hält den Einsatz von Sicherheitsmitarbeitern für ausreichend. Eine Kameraüberwachung der Bahnhöfe und Bahnsteige müsse der Senat finanzieren, was dieser aber zurückgewiesen habe, hieß es am Montag bei der Bahn. Für die Sicherheit ihrer Fahrgäste sei die S-Bahn selbst zuständig, sagte Verkehrssenator Michael Müller (SPD). Allerdings dürfen derzeit selbst die Kameras, die für den Betrieb installiert sind und zumindest die Bahnsteigkanten erfassen, keine Bilder aufzeichnen, weil der Betriebsrat bereits 2008 Verhandlungen dazu abbrach. Grundsätzlich sei das Gremium nicht gegen die Videoüberwachung, teilte der Betriebsrat am Montag mit. kt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!