BESETZUNGSzettel : Rosen für die Damen

Frederik Hanssen über eine traumhafte Besetzung

Frederik Hanssen

Michaela Kaune ist eine treue Seele. Ganz gegen den Trend in der Sängerszene hält die Sopranistin ihrer Deutschen Oper Berlin seit über zehn Jahren die Treue und schätzt die Geborgenheit des Ensembles höher als die finanziellen Verlockungen des freien Marktes. Natürlich gastiert sie auch, im November beispielsweise ist sie in einer Neuinszenierung von Dvobáks „Rusalka“ in Brüssel zu erleben. Doch sie kehrt immer wieder gerne zurück. Nicht nur das hauptstädtische Publikum weiß diese Kontinuität zu schätzen, auch das Haus in der Bismarckstraße belohnt Michaela Kaune für die langjährige Zusammenarbeit: Mit Hauptrollen wie jüngst der Eva in Wagners „Meistersingern von Nürnberg“ und mit Traumpartien wie jetzt der Marschallin aus Richard Strauss’ Rosenkavalier.

In Götz Friedrichs legendärer Inszenierung trifft Michaela Kaune am Ostersonntag auf zwei Sängerinnen, die sich gegen ein festes Engagements entschieden haben und darum rund um den Globus reisen:Die Lettin Elina Garanca übernimmt die Hosenrolle des Octavian, Christine Schäfer singt die Sophie. Für diese Besetzung fallen einem genau jene Worte ein, die die drei Frauen im Finale der Oper singen: „Ist ein Traum“.

Deutsche Oper, Mo 23.3.,

17 Uhr, ab 25 € AW330

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!