Zeitung Heute : Bessere Betreuung für ausländische Gäste

Der Tagesspiegel

Das Auswärtige Amt hat drei deutsche Initiativen ausgezeichnet, die ausländischen Studenten dabei helfen, sich schnell und reibungslos in ihrem Gastland zurechtzufinden. Staatssekretär Jürgen Chrobog überreichte jeweils einen Scheck von 5000 Euro. Ausgezeichnet wurden exzellente Betreuungsprojekte an Hochschulen in Darmstadt, Dresden und Hamburg. Die Technische Universität Darmstadt hat ein integriertes Konzept entwickelt, in dem sich vom akademischen Auslandsamt der TU bis hin zur Studentengemeinde alle Akteure an einen Tisch setzen. Gemeinsam legen sie fest, wie den einzelnen ausländischen Studenten bei ihren Problemen geholfen werden kann.

In Hamburg halten die drei großen Hochschulen und das Studentenwerk gemeinsam Wochenendseminare ab, die den ausländischen Gästen den Einstieg ins Studium erleichtern sollen. In dem zwölfköpfigen Tutorenteam sind auch Studenten und Absolventen vertreten. In Dresden fanden sich mehrere Studentengruppen zusammen und gründeten ein Institut, das den ausländischen Studenten als Anlaufpunkt dient. Schon bevor die Gäste ihr Heimatland verlassen, nehmen die Dresdener Studenten per E-Mail Kontakt zu ihnen auf. „Auch die deutschen Studenten haben davon Vorteile: mehr Wissen über fremde Kulturen, bessere Sprachkenntnisse und jede Menge Spaß", berichtete Frank Spiller von der Technischen Universität in Dresden.

Das Auswärtige Amt zahlt jährlich rund acht Millionen Euro für Stipendien und die Betreuung ausländischer Studenten an deutschen Hochschulen. Jedes Jahr kommen etwa 120 000 ausländische Studenten nach Deutschland, vor allem aus China, Europa und Nordamerika. Besonders gefragt sind die Ingenieurstudiengänge, die Naturwissenschaften und die Musikhochschulen. HS

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben